Logo Café Hinterhof
evangelisches Jugendzentrum
Logo

Das Café Hinterhof


Das Cafe Hinterhof ist eine Einrichtung des Evangelischen Gesamtkirchenkreises Wittstock-Ruppin. Es richtet sich an Jugendliche im Alter von 7 - 27 Jahren. Das Konzept der evangelisch offenen Jugendarbeit geht bis in die 70er Jahre zurück.

Die gemeindliche Anbindung und Beauftragung ist es, Jugendliche auf dem Weg zur Konfirmation zu begleiten. Das Jugendzentrum, vormals evang. Kindergarten, entwickelte sich mit Klaus Hugler und Martin Schulz (Jugendmitarbeiter der evang. KG Neuruppin) zu einem Konzept, in welchem eben auch vor allem offene Jugendarbeit eine besondere Rolle spielte.

Waren es am Anfang Randgruppen (Alkoholiker und Inhaftierte), folgten in den 80er Jahren solche Inhalte wie Friedensarbeit und Ökologie. Das neue Forum wurde in den Räumen gegründet und nach 1989 finden wir den Kampf um die friedliche Nutzung des Bombodroms (Freie Heide) und die Förderung von Bandarbeit wieder. 1992 erhielt die Einrichtung ihren Namen. Damals drohten den ersten Asylbewerbern in Rheinsberg Übergriffe von Rechtsradikalen und eine Gruppe Jugendlicher hatte die Idee, einen Anlaufort zu schaffen, wo Menschen aus anderen Ländern nicht unter Angst sondern frei hingehen können, um sich zu treffen oder eigene Projekte zu machen - das Cafe Hinterhof. (siehe IGAAN-Initiativgruppe AusländerInnenarbeit Neuruppin bzw. Neuruppin bleibt bunt)

Mittlerweile sind die verschiedensten Gruppen und Gruppierungen im Cafe Hinterhof vertreten:

Es gibt aber auch Volleyball, Junge Gemeinde, Livemusik, Bandcontest und andere Projekte. Seit 1989 werden Jugendliche auf dem Weg zu Alternativen des Wehrdienstes kostenlos beraten (siehe Beratungstelle für Zivildienst und Totalverweigerung). Partnerschaftliche Zusammenarbeit gibt es seit der Gründung mit ESTA e.V.

Mehr zur Chronik gibt es hier

Kalender Cafe Hinterhof 2016 - Evangelische offene Jugendarbeit im Cafe Hinterhof


Info-Plakate

Plakat Plakat Plakat Plakat