Logo Café Hinterhof
evangelisches Jugendzentrum
Logo

News

Interkulturelle Lesung zum Weltfriedenstag
Der 1. September 1939 markiert mit dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen den Beginn des Zweiten Weltkriegs. Seit vielen Jahrzehnten wird am 1. September, dem Weltfriedens- oder Antikriegstag, zu aktivem Eintreten für den Frieden aufgerufen.
Das Aktionsbündnis Neuruppin bleibt bunt ruft auf: Finden wir Worte gegen den Krieg! Lesen wir uns gegenseitig und der interessierten Öffentlichkeit Texte vor – eigene oder fremde, alte oder aktuelle, gereimte oder prosaische, deutsch- oder anderssprachige.
*Worte gegen den Krieg – Interkulturelle Lesung am Weltfriedenstag*

1. September 2016, 18 Uhr
Neuruppin, Hermann-Matern-Straße 68, am Bauspielplatz “Wilde Blüte”

Rainer Kühn verstorben
Am 10. August ist Rainer Kühn nach langer Krankheit im Alter von 74 Jahren verstorben. Es gab wohl kaum eine Veranstaltung für die freie Heide, bei der Rainer nicht mit seiner Kamera präsent war und alle wichtigen Momente für die Nachwelt festhielt. In seinem Archiv hat er Zeitungsmeldungen, Flugblätter, Fotos, Aufrufe und vieles mehr über die Aktionen gegen das Bombodrom gesammelt.
Beerdigung :16.08 DRANSE 14:00 Uhr


Sozialarbeiter/in gesucht
das Paul Gerhardt Stift zu Berlin sucht dringend ab sofort eine/n Sozialpädagogen/-in bzw. Sozialarbeiter/in zur Verstärkung des Teams in der Flüchtlingsunterkunft Refugium.

politisches Morgengebet
immer mittwochs-08:45 Uhr Klosterkirche/Neuruppin - bietet allen Interessierten 10 vor ACHT die Möglichkeit zur Besinnung, zum Nachdenken und zur Einkehr in Verbindung mit Dinge die uns tagesaktuell bewegen.
Initiatoren: Ev.Schule Neuruppin+ESTAruppin e.V.
(ca. 20 min)

keine Ausbildung-wie weiter ?
zur Zeit laufen Projekte, vermittelt durch die IJN die es sich lohnt wahrzunehmen und mitzumachen-alle die eine Alternative suchen- können ein zwei monatiges Praktikum in einem anderen Land(z.Bsp:Schweden) mit neuer Orientierung und einer Möglichkeit mal rauszukommen aus dem Nichts Tun - absolviereno Das Programm heißt EMoB -die KOntakte über die IJN -in der Karl Liebknecht Str.32-einfach mal anrufen..03391 500 782...Integration durch Austausch....also wer jemand kennt...weitersagen...das ganze ist kostenlos
(ab 18 Jahre)

Militärausgaben steigen
Die Ankündigung von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, die
Bundeswehr in den kommenden sieben Jahren personell aufzustocken und auch den
Wehretat bis 2020 von derzeit 34,2 auf 39,2 Milliarden Euro anzuheben, ist bei der
evangelischen Friedensarbeit auf Kritik gestoßen.

Drohnenkrieg ist Mord
5000 Menschen protestieren in Ramstein - Drohnenkrieg ist Mord. Wir kommen wieder!
Es war die größte Protestaktion gegen Drohneneinsätze, es waren die größten Aktionen der Aufklärung und Information in der Geschichte des jahrzehntelangen Protestes gegen die Militärbasis der USA in Ramstein. Wir haben die Stimmung in der Region zugunsten von Frieden verändert. Das ist das Resümee der vielfältigen Aktivitäten in Ramstein vom 09. bis 12.06.2016. Die Aktionen waren jung.Alle Rednerinnen und Redner unterstrichen die zentralen Anliegen der Demonstrierenden:
• Schluss mit dem völkerrechtswidrigen Drohnenkrieg!
• Die Air Base mit ihren zentralen Kommandostrukturen, u.a. für den Atomkrieg und die Raketenabwehr, muss in einem längeren Prozess geschlossen werden.
• Durch ein umfassendes Konversionsprogramm müssen die militärischen Arbeitsplätze in zivile umgewandelt werden.
• Die Beteiligung Deutschlands an Interventionskriegen muss beendet und alle Aufrüstungsprogramme gestoppt werden.

politisches Morgengebet
immer mittwochs in der Klosterkirche 07:45 -eine schöne neue Idee für alle die den Morgen in/mit einer Andacht beginnen wollen - dabei soll das was uns in der Welt bewegt nicht zu kurz kommen....und Gott natürlich nicht weggelassen werden...Lieder, Besinnung und Gebet.....

Historischer Tag für die Freie Heide
Sieben Kilometer Wanderwege im südlichen Bereich des ehemaligen Bombodrom sind freigegeben.

Durch das frühere «Bombodrom» in der Nähe von Wittstock (Ostprignitz-Ruppin) gibt es seit Freitag einen Wanderweg. «Gut sieben Kilometer Wanderwege stehen Naturfreunden auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz der Kyritz-Ruppiner Heide offen», teilte die Heinz Sielmann Stiftung mit. Stiftungsvorstand Michael Beier sprach von einem historischen Tag. «Von der militärischen zur friedlichen Nutzung (...) war es ein langer Weg.» Die mehr als 12 000 Hektar große Heide war jahrzehntelang Übungsgelände für Soldaten.
Im Jahr 2012 wurde der Stiftung ein 4000 Hektar großer Teil überlassen, der vergleichsweise wenig mit Munition belastet ist. Zu Fuß, zu Pferd und mit dem Fahrrad können Besucher die Landschaft auf dem Weg von Neuglienicke nach Pfalzheim erleben. Weitere sieben Kilometer von Pfalzheim nach Rossow sollen im Herbst fertiggestellt werden

134 Millionen Euro für 2016
geplant ist, das gegen den IS Terror die Bundeswehr antreten wird. 134 Mill. Euro sollen dafür 2016 bereitsgestellt werden.
Bombarierungen werden immer wieder den Terror nur
neu befördern. Jeder tote Zivilsit schafft neue Märtyrer. Der IS wird durch militär. Maßnahmen kein Ende finden. Im Gegenteil.Hass und Rache wird die Gewaltspirale weiter anheizen. Krieg nicht in meinem Namen!

Krieg-nicht in meinem Namen !
Wenn ihr den Krieg beenden wollt, sendet Bücher statt Waffen, Stifte statt Panzer, und Lehrer statt Soldaten..........Malala Yousafzai...

Termine

Datum Veranstaltung
26.08.2016Lan-Party 4.0
01.09.2016Weltfriedenstag/Antikriegstag.. in Vorbereitung
03.09.2016EhrenamtlichenBrunch
10.09.2016Tanzfest 33
16.09.2016Konfirmanden 8.Klasse

mehr...

Bild der Woche

Bild der Woche Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!


Info-Plakate

Plakat Plakat Plakat Plakat